bewusst-sein-leben

Der freie Geist




Für unsere Mitmenschen im Umgang mit schwerer Erkrankung, Sterben und Tod


"Einzelheiten zu lehren, bedeutet Verwirrung zu stiften. Die Beziehung unter den Dingen herzustellen,

bedeutet Erkenntnis zu vermitteln."

- Maria Montessori


Selbsthilfegruppe für chronisch kranke Mitmenschen und deren Angehörige


Gemeinsame Treffen zum Austausch von Informationen und Meinungen, um so mehr Halt und Zuversicht auf seinem Weg zu bekommen. Krankheit (Erkrankung) warum ? Was für ein Sinn steckt dahinter?

Gibt es eine Antwort darauf?

Welches Weltbild (welche Denke) und welche Erklärung haben Sie?

Woher haben Sie Ihr Weltbild und warum haben Sie ein solches?


Leben ohne Ziel

"Viele Menschen haben vergessen, dass sie ihr Leben sich selbst verdanken, denn so, wie sie fühlen, denken, sprechen und handeln, so verläuft ihr Leben. Viele leben in den Tag hinein. Sie leben ohne nach ihrem Ursprung und nach ihrem Ziel zu fragen. Plötzlich kommt eine Krankheit - und schon ist der Wunsch da, schnell wieder gesund zu werden. Was aber, wenn der Krankheitverlauf länger dauert? Die alten Ablenkungen sind weniger geworden, man hat Zeit zur Besinnung - und so mancher fragt nach dem Warum.

Die Suche nach Antworten führt den Kranken eventuell auch zu diesem Buch - und er liest die provozierende Aussage: "Deine Krankheit bist du selbst; sie ist die Ernte deiner eigenen Saat. Was du an Negativem gedacht, gesprochen und getan und nicht geändert hast, das ist die Ursache deiner jetzigen Erkrankung."

- Du selbst bist Deine Krankheit und Deine Gesundheit - Doch Gott ist mit Dir (Gabriele Verlag)


"Wer glaubt, er leide unschuldig, der bleibt in seinem Leid, auch nach seinem Tod, als Seele."

- Tiere klagen - der Prophet klagt an (Gabriele)

 

 

Die Schatten des menschlichen Ichs

"Es ist Gesetz: Was der Mensch dem Geringsten Meiner Brüder antut, seinem Mitmenschen, das hat er Mir, dem Christus, angetan - und letzten Endes auch sich selbst; denn was der Mensch sät, das wird er ernten. Die Ernte entspricht jeweils der Saat. Wenn der Mensch gegen das Gesetz der selbstlosen  Liebe verstößt, wendet er sich ab von den ewigen Energien, die er zu seinem gesunden Leben benötigt, zum Wohlergehen seiner Seele und auch seines Leibes. Wer sich also der Welt und ihren Schatten zuwendet, der wendet sich von Mir, dem Lichte, ab. Und wer sich von Mir abwendet, der tritt in die Schatten des menschlichen Ichs ein. Wer im Schatten steht, der leidet und verkümmert und wir zum Sklaven seines Ichs und macht wiederum seine Nächsten zum Sklaven."

- Das ist Mein Wort Alpha und Omega - Das Evangelium Jesu Die Christus-Offenbarung

 


Die körperliche (materielle) Ebene








 


---------


Die geistige Ebene


Astral City - (Ausschnitt)



Zur Einarbeitung (Heranführung - Basis) empfehle ich (pdf)  Hier

 


 

"Einer trage des anderen Last, so werdet ihr das Gesetz Christi erfüllen."

- Galater 6,2


Treffen der Selbsthilfegruppe

Terminübersicht

Keine Einträge vorhanden.



Ort: Fam. Schmolz - Sonnenwinkel 1b - 16356 Ahrensfelde

Lageplan  Hier

Bitte um Anmeldung zwecks Platzangebot

Kontaktaufname: 

Tel.: 030/ 934 900 22 oder per Mail   Kontaktformular

 





"Sehnen Sie sich nach innerer Heilung, dem Heilwerden von Seele und Körper? Auch wenn die medizinische Wissenschaft große Fortschritte errungen hat - sie stößt doch an Grenzen.

Was ist also für eine wahre, ganzheitliche Heilung wichtig? Und wo finde ich Hilfen, um nachhaltig gesund zu werden oder gesund zu bleiben? ....

.... Christus hilft uns insbesondere, die inneren Ursachen unserer Krankheit zu erkennen und zu lösen und schenkt uns Seine heilenden Strahlen, um die Selbstheilungskräfte in uns zu aktivieren."   -  Info

 

---------      --------     ---------     ---------


Sterbe- und Trauerbegleitung sowie spirituelle Schulung

- beruflich, privat - einzeln oder in einer Gruppe



Der Tod - Fragen

 

"Wer noch jung ist oder wer noch glaubt, im Alter noch seinen "Höhenflug" starten zu müssen, wird meistens die Kurz- oder Langzeit seines Erdenlebens nicht einkalkulieren, wenn er der Meinung ist, dass er erst dann darüber nachdenken möchte, "wenn es so weit ist". Wer weiß schon, wann "Gevatter Tod" ihm zeigt, dass der Zeiger seiner "Lebensuhr" die Zwölf erreicht hat und für ihn die Inkarnation energetisch abgelaufen ist. Keiner weiß um das Jahr und um die Stunde. Eines jedoch ist sicher: Diese Stunde kommt und mit ihr die Frage: Wie begegne ich dem "Tod"? Was ist für mich der "Tod"? Wie stehe ich zum Vorgang meines Sterbens? Welche Vorstellungen verbinde ich damit? Habe ich mich darauf vorbereitet?"

 - Der Zeitgenosse Tod (Gabriele Verlag)




Leben

 



"Der Tod, den die Menschen fürchten, ist die Trennung der Seele vom Körper. Den Tod aber, den die Menschen nicht fürchten, ist die Trennung von Gott."

- Augustinus von Hippo

 

Der Tod.pdf (203.49KB)
Der Tod.pdf (203.49KB)


Stumm und taub

"Erkennet: Wer nur mit dieser Welt ist, der blickt auch nur auf seine kleine, begrenzte Welt des Ichs. Dadurch wird er stumpf gegenüber dem Gesetz des Lebens und somit ein geistig Toter. Geistig Tote sind stumm und taub für das wahre Leben. Sie werden so lange, wie es den Gesetzen der Einverleibungen noch möglich ist, wieder in die Materie eingeboren werden, um im Wandel ihrer Schicksale zu erfahren und zu erleben, dass ihr Nächster, der neben ihnen steht, und ebenso auch das Tier, empfindet und leidet - zumal alle das Leben aus Gott haben."

- Das ist Mein Wort Alpha und Omega - Das Evangelium Jesu Die Christus-Offenbarung


 




"Die rationelle Denkweise des heutigen Menschen verlangt vom Unsichtbaren den Beweis, daß das Unsichtbare mit Hilfe von Verstand und Apparaten in irgendeiner Form meßbar sein muß, sonst ist es nicht vorhanden. Hier liegt der ganze Fehler in der Betrachtung!

Die Schwingungen der Astral- und Mentalebene haben nichts mit den Elektronen, Molekülen oder Feinstschwingungen, Strahlungen usw. zu tun. Die Wellen und Bewegungen der geistigen Welt, die unvorstellbar größer und belebter, realer und intelligenter sind als diejenigen der materiellen Planetenwelt, bestehen aus einem Stoff, der auf keine materiell technische Erfindung oder Konstuktion reagiert."

- Aus einem Bericht von H.V. Speer - Leiter des MFK Berlin


Schulungen


Ort:    Fam. Schmolz - Sonnenwinkel 1b - 16356 Ahrensfelde (oder nach Wunsch)

Termine:  Am Wochenende (oder nach Wunsch) auf Anfrage

Tel.: 030 / 934 900 22  oder per E-Mail:   Kontaktformular


Sterbebegleitung


Bei Ihnen Zuhause (gegebenfalls stationär) z.B. im ambulanten Theodorus Hospizdienst, wo ich als Koordinator und ehrenamtlicher Sterbebegleiter tätig bin.



 

Die Begleitung und Schulung beruht auf  „Umsonst habt ihr's empfangen, umsonst gebt es auch“

-  Matthäus 10,8

 

------------


"In der letzten Phase vor dem Tod geht es nicht um körperliche Gesundung, sondern um die geistige Genesung, um das Ganzwerden."

- Dr. Elisabeth Kübler Ross

---------      --------     ---------     ---------



Bewusstsein hochladen - der transhumanistische Traum vom ewigen Leben  Hier





Westworld (Ausschnitt)


------------







 


"Wenn wir herausfinden können, was nach dem Tod tatsächlich mit uns geschieht, könnten wir Millionen Menschen auf dieser Welt das hinübergehen leichter machen."

- Dr. Elisabeth Kübler Ross



"Wüssten die Menschen, dass sie irgendwann in ihrem Leben auswandern müssten für immer, in ein unbekanntes Land, fern hinter Berg und Meer - sie würden keine Mühe scheuen, sich Kunde von diesem Land zu verschaffen, von den Lebensbedingungen dort, um sich entsprechend vorbereiten und ausrüsten zu können. Nun wissen zwar alle Menschen, dass sie sterben müssen, aber sie tun so gut wie nichts, um vom Jenseits Kunde zu erlangen, ehe sie die unwiderrufliche Reise dorthin antreten.“                      

-  Dr. Walther Hinz


Nachruhm.pdf (190.32KB)
Nachruhm.pdf (190.32KB)
Nachruhm.mp3 (19.78MB)
Nachruhm.mp3 (19.78MB)


30  Jahre unter den Toden - Carl Wickland (pdf)   Hier












 

thanatos tv - Nahtoderfahrungen und Sterbeerlebnisse:  Hier

Empirische Jenseitsforschung:  Hier


Reinkarnation.pdf (180.47KB)
Reinkarnation.pdf (180.47KB)